Aktuelles (2005)

Generalversammlung (25.11.2005)
Zur letzten Generalversammlung erschienen 53 interessierte Mitglieder unseres Vereines. Neben dem 1. Bürgermeister Reichhardt wurden die Marktgemeinderäte Gerd Jüngling, Georg Schorer, Anton Scherer, Helmut Kropf und Johann Färber besonders begrüßt. Unser Pfarrer Herr Schödelbauer konnte wegen Krankheit nicht erscheinen. Die Feuerwehrinspektion wurde vertreten durch den Kreisbrandrat Robert Spiller und den Kreisbrandinspektor Hubert Krimbacher. Zum letzten Mal wurde die Sitzung durch den 1. Vorstand Ludwig Bigelmayr eröffnet. Nach dem Verlesen der Tagesordnung und dem Totengedenken gab Ludwig Bigelmayr neben seinem Tätigkeitsbereicht einen Rückblick über 41 Jahre Vereinszugehörigkeit zum Besten. Es folgten die Berichte von 1. Kommmandant Christoph Schmid und Schriftführer Egon Spring. Höhepunkt des aktiven Vereinsjahres war der Antrag für ein neues Feuerwehrfahrzeug. 11 aktive und 10 Jugendfeuerwehrler bestanden das Leistungsabzeichen. Ein weiteres Highlight war der eintägige Ausflug nach Stuttgart. Für das neue Feuerwehrfahrzeug müsste nach Aussage von unserem 1. Bürgermeister Reichhardt in etwa mit € 210.000 Anschaffungskosten gerechnet werden. Kreisbrandrat Robert Spiller gab seine überwiegend positive Kritik zur Alarmübung vom 25. Juni 2005 zum Besten. Nach den Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Ludwig Bigelmayr gab sein Amt als Vorstand nach 6 Jahren an Egon Spring weiter. Manfred Ohnesorg wird weiterhin als 2. Vorstand zur Verfügung stehen. Als neuer Schriftführer wurde Martin Schömer gewählt, der Egon Spring nach ebenfalls 6 Jahren ablöst. Hans Anwander wurde in seinem Amt als Kassierer bestätigt und wiedergewählt. Ebenfalls im Amt blieben die Beisitzer Gerd Jüngling, Bernhard Gistel und Wilhelm Schorer. Als neues Vorstandschaftsmitglied wurde der neue Jugendwart Simon Kreiner aufgenommen. Ludwig Bigelmayr übergab nun das Wort an den neuen Vorstand Egon Spring, der sich bei seinem Vorgänger für die in 41 Jahren geleisteten Dienste mit einer Modelleisenbahn bedankte. Bei dem Punkt Wünsche und Anträge wurden Vorschläge für den Vereinsausflug 2006 vorgebracht. Mit dem Spruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ wurde die Sitzung von 1.Vorstand Egon Spring geschlossen.
 
Bayrisch Gmain (24.11.2005)
Am diesjährigen Ausflug ins Feuerwehrerholungsheim Bayrisch Gmain nahmen 10 aktive Feuerwehrler aus Freihalden teil. Auf dem Programm stand ein Ausflug zum Predigtstuhl, eine Bobbahnbesichtigung am Königsee, zwei Kegelabende sowie ein Skiausflug, bei dem jedoch die Skiausrüstung in den meisten Fällen unbenutzt wieder mit nach Hause gebracht wurde. Beim großen Goißenrennen am Heimatabend wurde der fassungslosen Bedienung bewiesen, dass man für 40 Maß Goiß nur einen Tisch voll Freihaldener und einen Maßkrug braucht. Nach einem nächtlichen Discobesuch in Salzburg musste unser Gerätewart mit dem TAXI zurückfahren, da er von seinen Kameraden vergessen wurde. Der rundum gelungene Ausflug endete wie immer mit einem Samstag – Mittag - Besuch beim unteren Wirt