Aktuelles (2010)

Generalversammlung (19.11.2010)
Heute konnte der 1.Vorstand Egon Spring 64 Vereinsmitglieder zur Generalversammlung begrüssen. Neben dem 1. Bürgermeister Hans Reichhardt wurden die Freihaldener Gemeinderäte, die Vertreter der ortsansässigen Vereine sowie unser Pfarrer, Herr Schödelbauer vom 1. Vorstand begrüßt. Die Feuerwehrinspektion wurde dieses Jahr vertreten durch unseren Kreisbrandrat Robert Spiller persönlich. Als Vertreter der freien Presse war Jürgen Bigelmayr vor Ort. Nach der Eröffnung der Sitzung wurde die Tagesordnung verlesen und den Verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht. Es folgten die Berichte des 1. Kommandanten Christoph Schmid und des 1.Jugendwartes Simon Kreiner. Es wurde hierbei wieder deutlich, wie gut die FF Freihalden mit Aktiven und Jugendlichen besetzt ist und dass diese auch die nötige Ausbildung erhalten. Der 1.Jugendwart kündigte seinen Rücktritt an, Daniel Bigelmayr wird seine Aufgabe in Zukunft übernehmen, Simon wird aber natürlich nach wie vor in der Jugendarbeit bei FF mithelfen. KBR Spiller bedankte sich für die im vergangenen Vereinsjahr geleistete Arbeit, vor allem auch im Jugendbereich. Er erklärte einige Punkte, wie z.B. den Digitalfunk, der ca. 2015-2017 für die Freiwilligen Feuerwehren spruchreif werden. Anschließend verlas der Schriftführer das Jahresprotokoll 2010 und Kassier Hans Anwander stellte den Kassenbericht 2010 vor. Er teilte den Kassenstand zum 08.11.2010 mit, der ein Minus im Vergleich zum Vorjahr hatte. Das Minus liegt vor allem an Anschaffungen von Jugendanzügen und Umbauten im Feuerwehrhaus. Der 1. Bürgermeister Hans Reichhardt bedankte sich in seiner Rede für die erfolgreiche Zusammenarbeit im letzten Vereinsjahr und äußerte sich zu den beiden von 2. Kommandanten Alfred Hieber angesprochenen Punkten: SMS-Alarmierung und Reparatur der undichten Zisterne die als wichtige zusätzliche Löschwasserversorgung dient. Es folgten die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern der Wehr und der Punkt Wünsche und Anträge. Mit dem Spruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ Wurde die Sitzung um 21:15 Uhr von Vorstand Egon Spring geschlossen und der gemütliche Teil des Abends eingeläutet.
 
Hüttenfahrt (11.11.2010)
Endlich war es wieder soweit. Manche der Hüttenfahrer haben schon seit einem Jahr wieder auf den Hüttenausflug gewartet. Die ersten starteten schon am Mittwoch, andere kamen am Donnerstag oder Freitag nach. Neben Ausflügen, Wanderungen, Bergtouren und Kirchenbesichtigungen standen auch Opernbesuche und Eiskunstlauf auf der Liste der Dinge, die nicht gemacht wurden. Dafür wurde der Rekord im Dauerschafkopfen gebrochen, und eine neue Bestzeit mit 14 Stunden wurde vorgelegt. Wie jedes Jahr war das Wochenende viel zu kurz und nächstes Jahr sollte man eventuell schon am Dienstag fahren, damit man etwas vom Wochenende hat.
 
Wohnhausbrand in Jettingen (10.11.2010)
Am Nachmittag (ca. 15.40 Uhr ) stand in Jettingen in der Hauptstraße ein Wohnhaus in Flammen. Der Löscheinsatz mußte größtenteils mit schwerem Atemschutz getätigt werden. Der Verkehr mußte von der Hauptstraße umgeleitet weden. Im Einsatz waren Land1, Land3.2, Land3.3, Fw Jettingern, Fw Scheppach, Fw Freihalden, Fw Burtenbach, Fw Burgau mit NaSt.Burgau, LEW, Pi Burgau, Rettungswagen.
 
Scheunenbrand (25.10.2010)
Gegen 14.20 wurde unsere Wehr zu einem Scheunenbrand in Jettingen Richtung Schönenberg gerufen. Beim Eintreffen war der Brand bereits unter Kontrolle. Im Einsatz wahren: FF Jettingen, FF scheppach, FF. Freihalden, FF Ried, FF Schönenberg und NaSt. Burgau.
 
Schlachtpartie (16.10.2010)
Die Besucher des Schlachtfestes genossen trotz dem eher durchwachsenen Wetter die diesjährige Schlachtpartie in vollen Zügen. Die Prachtsau wurde wieder in gewohnter Weise von Josef Goldstein und seinen Spießgesellen fachgerecht zerlegt und zu vielen Schmankerln verarbeitet. Auch die ausgeschenkten Getränke wurden von den Besuchern manchmal mehr und manchmal weniger konsumiert. Auf jeden Fall wurde an diesem Schlachtfest bereits im Oktober der Winter ausgetrieben, denn wie heißt es so schön: Der nächste Winter kommt bestimmt. Wie gewohnt wurde bis in die Nacht gefeiert, so dass das (nach momentanem Stand) letzte Schlachtfest wieder als voller Erfolg verbucht werden konnte.
 
Atemschutz-Durchgang Krumbach (05.10.2010)
Heute sind 3 Kameraden für den Belastungsdurchgang in Krumbach angemeldet.
 
Fehlalarm (18.07.2010)
Heute abend gegen 20:00 Uhr rief die Sirene ca. 25 Feuerwehrlerinnen und Feuerwehrler zum Einsatz zu einem Waldstück entlang der Ortsverbindungsstrasse nach Jettingen. Dort hatten einige Jugendliche ein Grillfest veranstaltet und ein Passant hatte die Rauchentwicklung gemeldet. Gegen 20:15 fuhren die Einsatzkräfte zurück ins Feuerwehrhaus.
 
Unfall Umgehungsstrasse Kreuzung Richtung Schönenberg (07.07.2010)
Gegen 17:00 Uhr rief die Sirene am heutigen Mittwoch unsere Feuerwehrler auf die Umgehungsstrasse nach Schönenberg, auf der sich ein VU mit einer eingeklemmten Person ereignete. Die FF Freihalden kümmerte sich um die Absperrung aus Richtung Burtenbach. Gegen 19:00 konnten die ca. 20 Einsatzkräfte den Unfallort verlassen. Mit im Einsatz: Land1, Land3.3, NaSt. Burgau, FF Jettingen und FF Scheppach
 
Brandschutzcontainer Neu-Ulm (30.06.2010)
Am 30.06.2010 fährt die Feuerwehr mit 4 Kameraden in den Atemschutz-Container nach Neu-Ulm. Beginn ist um 19:00 Uhr, Abfahrt 17:30 am Feuerwehrhaus.
 
Feuerwehrausflug nach Fleinhausen (26.06.2010)
Heute war es wieder soweit: Das Dorf ging wieder auf reisen. Was dieses Jahr neu war: Der Ausflug fand zu Fuß statt. Die Strecke führte über den Hübscher und die Fluren von Gabelbachergreut, Grünenbaindt und Fleinhausen zum Kempter-Stadel am Ortsrand von Fleinhausen. Die Wanderung unter der sengenden Sonne ließ einige der Ausflügler ziemlich ins Schwitzen kommen. An der Zwischenstation konnten sich die Teilnehmer mit Brezen und Getränken stärken, danach ging es wieder frisch und munter weiter. Pünktlich zum Abendessen traf man im Feststadel ein und genoss Rollbraten, Forellen, Steaks und Bratwürste. Sogar der Ehrenkommandant Anton Scherer und Kommandant Christoph Schmid sind an diesem Tag gelaufen: von der Sitzbank bis zum WC. Durch besonderen Körpereinsatz hob sich wie immer unser Bäck‘ hervor, der die Damenschaft zum rumwargala aufforderte. Es war auf jeden Fall wieder ein gelungener Ausflug, der bei den Teilnehmern sehr gut ankam.
 
Containerbrand Jettingen (05.06.2010)
Heute mussten die 23 Einsatzkräfte einen Containerbrand bei der Fa. Ewald in Jettingen in der Dieselstrasse löschen. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Jettingen, Scheppach, Schönenberg und Freihalden.
 
Inspektion (03.05.2010)
Zur heutigen Inspektion ist die Freihaldener Feuerwehr wieder zahlreich angetreten. Neben dem Schulmäßigen Aufbau mit 2 Gruppen und den zugehörigen Zusatzaufgaben wurde eine Einsatzübung am Anwesen von Hansjörg Maier durchgeführt. Auch eine Besichtigung des Feuerwehrgerätehauses und unseres Fahrzeuges, sowie der Durchsicht der zugehörigen Unterlagen stand auf dem Programm. Wie erwartet schnitt die Feuerwehr wieder gut ab. Beim anschließenden Essen konnten sich alle Beteiligten dann entspannen.
 
Maifest (01.05.2010)
Das diesjährige Maifest wurde wegen der Witterung im Schubauer-Stadel abgehalten. Die zahlreichen Besucher konnten wieder wie gewohnt den Wonnemonat mit einem Fest beginnen. Beim Weißwurstfrühschoppen, Kaffe oder bei zahlreichen warmen Speisen und kalten Getränken wurde wieder ausgiebig gefeiert. Den Maibaum gewann dieses Jahr Maria Kronwitter. Am späten Abend ließ man das Fest wie gewohnt ausklingen.
 
Kommandantenversammlung (13.04.2010)
Bei der heutigen Kommandantenversammlung in Kötz wurde Christoph Schmid von KBR Robert Spiller mit einer Auszeichnung für seine langjährige Arbeit als Kommandant geehrt. Wir hoffen, dass er uns noch lange Jahre als Kommandant erhalten bleibt.
 
Glückschießen (11.04.2010)
Die Feuerwehr beteiligte sich wieder zahlreich am Glücksschießen des Schützenvereins. Es reichte auch dieses Jahr leider nicht für den Hauptpreis.
 
Umweltwoche (07.04.2010)
Auch dieses Jahr beteiligte sich die FF wieder an der Umweltwoche, in der die Fluren und Wege Freihaldens zu säubern. Bei einer anschließenden Brotzeit konnten die Helfer wieder zu Kräften kommen