Aktuelles (2011)

Generalversammlung (18.11.2011)
Heute konnte der 1. Vorstand Egon Spring einen Rekordbesuch von 68 Anwesenden zur Generalversammlung begrüssen. Neben dem 1. Bürgermeister Hans Reichhardt wurden die Freihaldener Gemeinderäte und die Vertreter der Ortsansässigen Vereine begrüsst. Besonders freute sich die Feuerwehr über das Kommen unseres neuen Pfarrers Monsignore Wolfgang Miehle. Die Inspektion wurde vertreten durch KBI Erwin Schneider. Jürgen Bigelmayer war als Vertreter der freien Presse vor Ort. Christoph Schmid präsentierte heute zum letzten Mal seinen Jahresbericht als 1. Kommandant unserer Wehr. Er konnte einen Aktivenstand von 46 Personen, davon 19 Jugendlichen vermelden. Christoph Schmid bedankte sich bei allen Feuerwehrlern für die letzten 18 Jahre, in denen er zunächst 2. Kommandant, dann 1. Kommandant war und gab bekannt, dass er als Kommandant nicht wieder kandidieren möchte. Als neuer 1. Kommandant wurde mit 32 von 35 gültigen Stimmen Alfred Hieber, und 2. Kommandant wurde mit 28 von 28 gültigen Stimmen Simon Kreiner. Im Anschluss ernannte der 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins Freihalden, Egon Spring, Christoph Schmid auf Vorstandsbeschluss zum Ehrenkommandanten. Alfred Hieber schenkte seinem langjährigen Kommandanten-Kollegen zum Dank einen historischen Feuerwehrgurt aus seiner privaten Sammlung alter Feuerwehrutensilien. Auch unser Vereinskassieren Hans Anwander listete zum letzten Mal die Einnahmen und Ausgaben auf, bevor er nach 18 Jahren als Kassierer abtrat. Bei den Neuwahlen wurde Bernhard Gistel zu seinem Nachfolger gekürt. Die Vorstandschaft setzt sich nach der Wahl per Akklamation folgendermaßen zusammen (alle Abstimmungen einstimmig mit 68 von 68 Stimmen): 1. Vorstand: Egon Spring, 2. Vorstand: Manfred Ohnesorg, Kassierer: Bernhard Gistel, Schriftführer: Martin Schömer, Kassenprüfer: Wilhelm Schorer und Harald Bigelmayr. Zusätzlich gehören der Vorstandschaft an: Daniel Bigelmayr (Jugendwart), Oliver Bigelmayr (Gruppenführer), Peter Frey (Fahnenabordnung), Gerd Jüngling, Christian Glogger (Gerätewart, Gruppenführer, Fahnenabordnung), Alfred Hieber (1. Kommandant), Simon Kreiner (2. Kommandant), Karlheinz Ohnesorg (Gruppenführer), Anton Scherer (Ehrenkommandant), Christoph Schmid (Ehrenkommandant), Wolfgang Stocker (Fahnenabordnung) und Jürgen Vogg (Gerätewart). Die Versammlung endete um 22:30 mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.
 
Türöffnung (11.11.2011)
Mittels Meldeempfänger wurde unsere Wehr um 10.00 Uhr zu einer Türöffnung in Freihalden alarmiert. Eine Person wurde vermisst und es wurde angenommen, dass sie sich in der verschlossenen Wohnung befindet und Hilfe benötigt. Das Öffnen der Tür war nicht mehr erforderlich. Nach dem bekannt wurde, dass die gesuchte Person sich nicht in den verschlossenen Räumen befindet. Mit im Einsatz: Land3.3 Fw Burtenbach, Pi Burgau und 1 Rettungswagen.
 
Hüttenfahrt (11.11.2011)
Die diesjährige Hüttenfahrt startete wie bereits im letzen Jahr am Mittwoch, wo sich die Versorgungs- und Nachschubstaffel der FF Freihalden bereits um die Vorbereitung der Hütte kümmerten. Die anderen Teilnehmer der Fahrt trafen am Donnerstag bzw. Freitag ein. Es wurde wieder Karten gespielt und gelacht, es wurde sogar davon berichtet, dass der ein oder andere mit einem Bier gesehen wurde. Am Freitag stand unter anderem das lustige Gesellschaftsspiel „Wo ist Paul?“ auf der Tagesordnung.
 
Verkehrsunfall am „Roten Berg“ (25.08.2011)
Heute wurden wir um 17.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße Freihalden – Jettingen am „Roten Berg“ geholt. Die Fahrerin eines PkW kam von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken kam das Fahrzeug ins Schleudern und kam auf auf der Fahrbahn zum Liegen. Die Feuerwehren übernahmen die Verkehrsabsicherung. Mit im Einsatz: Fw Jettingen, Fw Scheppach, Pi Burgau und 2 Rettungswagen.
 
Traktorbrand zwischen Ried und Jettingen (12.08.2011)
Um 10:46 wurde unsere Wehr zu einem Traktorbrand zwischen Ried und Jettingen gerufen. Beim Eintreffen war der Brand bereits unter Kontrolle. Wir bleiben mit 12 Einsatzkräften in Bereitstellung. Mit im Einsatz: Land 3.2, Fw Ried, Fw Jettingen, Fw Scheppach, Fw Schönenberg, NaSt. Burgau, Pi Burgau und 1 Rettungswagen.
 
Zusätzliche Alarmierungsmöglichkeit über Meldeempfänger (14.07.2011)
Ab heute kann auch ein Teil unsere Wehr mittels Meldeempfänger zusätzlich zur Sirene alarmiert werden. Die Gemeinde besorgte für uns 15 gebrauchte Meldeempfänger vom Typ Motorola BMD. Die Geräte arbeitet im 4-Meter-Band-Bereich. Die Alarmierung erfolgt über ein analoges Signal einer 5-Ton-Folge, auf die das Gerät spezifisch kodiert werden muss. Wird die kodierte 5-Ton-Folge empfangen, ertönt ein Alarmsignal.
 
Unfall Straße Freihalden - Gabelbachergreut (12.07.2011)
Gegen 19.30 Uhr kam auf der Kreisstraße Gabelbachergreut – Feihalden ein PKW ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Durch ein lautes quietschen und einem dumpfen Knall wurden auf dieses Geschehen mehrere Anwohner aufmerksam. Unsere Wehr übernahm sofort das Absichern der Unfallstelle. Die Verunglückten wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Mit im Einsatz waren: Pi Burgau und 2 Rettungswagen
 
Tag de offenen Tür (10.07.2011)
Zum Tag der offenen Tür luden wir am 10.7.2011 die Mitbürger von unserem Dorf ein. Der Tag begann mit einem Gottesdienst zu Ehren des heiligen Florian. Anschließend begleitete die Musikkapelle Freihalden-Oberwaldbach uns zum Feuerwehrhaus. Nach dem Weißwurstfrühschoppen machte der Kindergarten St.- Nikolaus einen Auftritt zum Thema Feuerwehr. Auch unsere Jugendwehr präsentierte sich mit einer Schauübung. Die Besucher machten sich schlau über die Ausrüstung und das Gerätehaus unserer Feuerwehr. Ab Mittag präsentierte die Feuerwehr Burgau Ihren Wechsellader und die 30 m hohe Drehleiter. Bei verschiedenen Aktivitäten, wie Rundfahrten mit unserem LF 10, spritzen mit dem Wasserwerfer sowie einem Blick aus ca. 25 m Höhe auf Freihalden aus dem Leiterkorb kam jeder Besucher auf seine Kosten. Zum Ausklang des Festes gab es noch Kaffee und selbst gemachte Kuchen. Dieser Tag der offenen Tür war für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis. Zum Ende der Aufräumarbeiten gab’s für uns noch eine unangenehme Überraschung.
 
Unwettereinsatz (10.07.2011)
Die Aufräumarbeiten unseres Feuerwehrfestes waren noch nicht ganz abgeschlossen, da rief uns um 17:49 Uhr die Sirene zum Feuerwehreinsatz. Dutzende Keller in Jettingen liefen nach starkem Gewitter voll Wasser. Unsere Wehr musste einige private Keller auspumpen. Auch waren die Kellerräume der Hauptschule in Jettingen stark betroffen. Um 19.40 Uhr kam noch eine größere Firma in Scheppach dazu. Der Gesamteinsatz dauerte bis ca. 24.00 Uhr.
 
Gemeinschaftsübung (08.07.2011)
Die alljährliche Gemeinschaftsübung der Ortsteilwehren fand heuer an einem Aussiedlerhof in Schönenberg statt. Die größten Probleme kamen bei der Wasserversorgung zu tragen. Unsere Aufgabe bestand darin, das Haus auf der östlichen Seite abzusichern und den Brand des Stadels zu löschen. Die Feuerwehr Freihalden hat wie gewöhnlich mit großer Mannschaftsstärke daran teilgenommen. Nach der Übung gab es im Jettinger Feuerwehrhaus noch leckeres Essen und Trinken, das der Bürgermeister spendierte.
 
2- Tagesausflug nach Regensburg 28. - 29. 5.2011 (28.05.2011)
Pünktlich um 6.30 Uhr startete unser 2- Tagesausflug am Pfarrer von Ars Platz. Um 10.00 Uhr stand die Besichtigung des Hopfenmuseums in Wolnzach auf dem Programm. Von den vielen Informationen über den Hopfen überwältigt, mussten ein paar unserer Gruppe die Führung abbrechen, um in einem benachbarten Biergarten das Endprodukt aus Hopfen, Malz und Wasser zu testen. Weiter ging unsere Fahrt ins Zentrum nach Regensburg, wo wir den Nachmittag zur freien Verfügung hatten. Nach dem wir unser Quartier im Hotel Etap bezogen hatten, ging es schon wieder weiter zum Ritteressen in den Apostelkeller in Regensburg. Dort erlebten wir ein mittelalterliches Gelage mit Minnesänger. Bevor man aus dem Kruge trinkt ruft man "süße Zeit". Auch lernte mancher von uns die Strafen des Mittelalters kennen. Am 2. Tag ging es mit dem Schiff auf der Donau zur Walhalla. Der beschwerliche Aufstieg über die 358 Stufen wurde durch einen herrlichen Blick über die Donau belohnt. In der Ruhmeshalle konnten die Geschichtsinteressierten einen Teil der 150 Büsten und 64 Gedenktafeln betrachten. Danach brachte uns das Schiff wieder nach Regensburg zurück. Auf der Rückfahrt von Regensburg nach Freihalden besuchten wir noch das Kloster Weltenburg.
 
Dachgeschossbrand in Scheppach (04.05.2011)
In der Mühlstraße in Scheppach ist am Abend das Dachgeschoss eines Reihenhauses in Brand geraten. Das führte ca. 19.oo Uhr zu einem Großeinsatz für sechs Feuerwehren. Der 1. Kommandant der Fw Scheppach Leonhard Werner leitete den Einsatz der 130 Feuerwehrleute. Etwa zehn Bewohner mussten ihre Häuser verlassen, konnten aber später wieder in die Wohnungen zurückkehren. Nur die Bewohner des betroffenen Reihenhauses mussten bei Bekannten übernachten. Die Polizei vermutet nach eigenen Angaben, dass ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat und geht von einem Schaden in Höhe von 100000 bis 150000 Euro aus. Unsere Wehr war mit 19 Feuerwehrleuten anwesend. Unser Atemschutz wahr mit 4 Mann im Einsatz. Mit im Einsatz waren Land1, Land3.1, Land3.2, Land3.3, Fw Jettingern, Fw Scheppach, Fw Röfingen, Fw Thannhausen, Fw Burgau mit NaSt.Burgau, Fw Freihalden, LEW, Erdgas Schwaben, Pi Burgau, Rettungswagen.
 
Maifest (01.05.2011)
Auch dieses Jahr wurde von den örtlichen Vereinen das Maifest organisiert. Nach einem Weißwurstfrühschoppen gab es reichlich Mittagessen bzw. Kaffee und Kuchen. Am Nachmittag sorgte die Musikkapelle Freihalden-Oberwaldbach für die musikalische Begleitung. Den Maibaum gewann dieses Jahr Kuffner Michael. Die Feier endete zur späten Abendstunde an einer so genannten „Pollackentheke“
 
Unfall Straße Freihalden - Jettingen (30.03.2011)
Um 16:38 wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße Freihalden – Jettingen geholt. Zwei Fahrzeuge stießen in der Nähe Freihalden frontal zusammen. Die Fahrerin eines der Fahrzeuge musste aus ihrem PKW durch die Feuerwehr Jettingen mittels Rettungsschere und Spreizer befreit werden. Die Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Ulm geflogen. Der Fahrer des 2. Fahrzeugs wurde in Günzburger Kreisklinik gebracht, Die weiteren Feuerwehren übernahmen die Verkehrsabsicherung und Aufräumarbeiten. Mit im Einsatz waren: Land3.3, NaSt. Burgau, Fw Jettingen Fw Scheppach Pi Burgau, Rettungswagen, Notarzt, Rettungshubschrauber.
 
Brand Dieselstraße in Jettingen (11.03.2011)
9.oo Uhr; Brand in einer Schleifkabine einer Firma in der Dieselstraße in Jettingen. Das Feuer war beim Eintreffen unserer Wehr bereits gelöscht. Wir bleiben in Bereitstellung. Mit im Einsatz: Land1, Land3.3, NaSt. Burgau, Fw Jettingen Fw Scheppach und Fw Ried.