Aktuelles (2018)

Brand in einer Produktionshalle in Jettingen (16.09.2018)
Am Sonntagabend, den 16.09.2018, gegen 19:00 Uhr, wurde einen Brand in einer leeren Produktionshalle in Jettingen an der Hauptstraße gemeldet. In der Halle brannten eine Trennwand aus Hartfaserplatten und ein hölzerner Laufsteg. Nachdem die Halle stark verraucht war, musste sie belüftet werden. Um auszuschließen, dass sich noch jemand im Objekt befindet, wurde dieses durch mehrere Feuerwehrleute mit schwerem Atemschutz durchsucht. Es konnten keine Personen gefunden werden. Unsere Wehr war mit 20 Leuten im Einsatz. Mit im Einsatz waren insgesamt ca. 65 Mann der Feuerwehren Jettingen, Scheppach, Ried, Freihalden und Burgau.
 
2. Gemeinschaftsübung mit Scheppach (07.09.2018)
Nach dem die gemeinschaftlich Marktübung abgesagt wurde, machten wir kurzfristig eine zweite Einsatzübung mit der Feuerwehr Scheppach. Der angenommene Brand war im Kindergarten in Scheppach. Ein Teil des Gebäudes stand in Flammen. Es gab auch die Meldung, dass sich noch Kinder in den verrauchten Räumen befinden. Während unsere Wehr die Brandbekämpfung auf der Rückseite des Gebäudes durchführte, durchsuchte der Atemschutz beider Wehren das Gebäude. Es konnten, die noch fehlenden Kinder in kurzer Zeit aus dem Gebäude gerettet werden. Zum Abschluss war noch noch gemeinsames Grillen angesagt.
 
Gemeinschaftsübung mit Scheppach (12.07.2018)
Die alljährliche Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Scheppach fand heuer an einem Bauernhof in Freihalden statt. Es wurde eine verletzte Person im Gebäude simuliert, die mit Hilfe von schwerem Atemschutz gerettet werden sollten. Unsere Aufgabe bestand darin, den Brand des Stadels auf der nördlichen Seite zu bekämpfen und einen Anbau abzusichern. Die Wehr von Scheppach machte die Brandbekämpfung auf der Rückseite des Gebäudes. Der Atemschutz beider Wehren ging zur Personenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude. Nach der Übung gab es bei uns Feuerwehrhaus noch leckeres Essen und Trinken.
 
Brand beim Bauwagen Freihalden (23.06.2018)
Am Samstag den 23.06.2018 gegen 15:00 Uhr kam eine aufgeregte Person in unser Flohrianstüble. Er berichtete, dass es beim Bauwagen eine starke Rauchentwicklung gibt. 4 anwesende Feuerwehrler fuhren zum Bauwagen. Es brannten ein paar kleinere Sträucher. Diese konnten in kurzer Zeit gelöscht werden. Der Einsatz dauerte ca. 1,5 Stunden.